Revenue Models

Aus welchen Quellen generiert Ihr Unternehmen sein Einkommen? Welche Quellen sind Ihnen momentan verborgen oder unzugänglich? Das Ertragsmodell (Revenue Models) beschreibt, welche Quellen genutzt werden und ist daher essenziell wichtig für Ihren Erfolg. In diesem Beitrag zeigen wir, was die richtige Wahl des Ertragsmodells bewirkt und wie Sie neue Einkommensquellen erkennen und erschließen können.

Anwendungsbeispiel – Microsoft Corp.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Auswirkungen der Wahl des richtigen Ertragsmodells am Beispiel der Microsoft Corp. aufzeigen. Im Jahr 2011 führte der US-amerikanische Konzern das neue Office 365 ein, welches seinen Nutzern die Möglichkeit bot, in einem Abonnementmodell alle Vorteile der Office-Reihe (MS Word, Excel, PowerPoint usw.) zu nutzen. Ein kluger Schachzug, denn für die Kunden ergab sich eine scheinbar günstige Möglichkeit, die Software zu erwerben, und der Konzern steigerte seinen Ertrag enorm. Im Jahr 2017 verkündete Microsoft sogar, dass das Unternehmen mit dem Abonnementmodell mehr Geld verdient als mit den einmaligen Office-Verkäufen.¹

Das von Bill Gates gegründete Unternehmen hat unter der Leitung von Satya Nadella erkannt, dass es einen weitaus größeren Ertrag durch ein Abo-Modell erzielen kann. Das Office-Softwarepaket war im klassischen Verkauf immer recht kostspielig, sodass vor allem viele Endkunden vor dieser Investition zurückschreckten. Mit dem Office 365-Paket eröffnete sich ihnen eine Möglichkeit, die durch monatliche Raten die finanzielle Belastung eines Einzelkaufs abschwächte und somit Microsoft einen breiteren Kundenkreis erschloss.

Neue Preismodelle für Ihr Unternehmen – 4 Tipps

Nicht jedes Unternehmen ist ein Softwareunternehmen und kann sein Produkt unendlich skalieren oder flexibel anpassen. Oftmals erscheint es so, als gäbe es keine weiteren Einkommensquellen. Doch es ist sicher, dass es für nahezu jedes Unternehmen in jeder Branche weitere Möglichkeiten gibt, den eigenen Ertrag zu steigern.

Hier sind einige Tipps, wie Sie zusätzliche Einkommensquellen für Ihr Unternehmen generieren können:

  1. Beobachten Sie die Konkurrenz: Es ist essentiell, Ihre Wettbewerber ständig im Auge zu behalten, denn dies ist auch bei der Identifikation neuer Einkommensquellen nicht anders. Wenn Ihr größter Konkurrent beispielsweise neue Zahlungsmöglichkeiten anbietet, wie im Beispiel von Microsoft, sollten Sie beobachten, wie der Markt darauf reagiert. Wenn die Option der monatlichen Ratenzahlung gut angenommen wird, könnten Sie erwägen, diese ebenfalls anzubieten.
  2. Lassen Sie sich von anderen Branchen inspirieren: Es ist nicht zielführend, immer nur dem Wettbewerb zu folgen. Stattdessen sollten Sie selbst zum Innovator werden und Ihren Markt aktiv mitgestalten. Schauen Sie über den Tellerrand hinaus und lassen Sie sich von anderen Branchen inspirieren. Wenn ein Ansatz interessant erscheint, aber Sie unsicher sind, ob er in Ihrem Markt erfolgreich sein könnte, sollten Sie den nächsten Tipp berücksichtigen.
  3. Berücksichtigen Sie Kundenvorteile: Zögern Sie nicht, Ihre Kunden in den Innovationsprozess einzubeziehen. Hören Sie darauf, was sie sagen. Vielleicht besteht der Wunsch, dass Sie neben dem Verkauf Ihrer Produkte auch Wartungsdienstleistungen anbieten. Nicht jede Kundenforderung ist wirtschaftlich sinnvoll, aber häufig wissen die Kunden am besten, was sie benötigen und es ist Ihre Aufgabe, diese Bedürfnisse zu erfüllen.
  4. Differenzieren Sie sich: Kreativität ist gefragt! Wenn alle Wettbewerber in Ihrer Branche ähnliche Produkte oder Dienstleistungen anbieten und sich durch keine weiteren Leistungen abheben, müssen Sie sich differenzieren. Andernfalls könnten Sie früher oder später in einem Preiskrieg enden, der Ihrem Unternehmen schadet. Schaffen Sie Abhilfe, indem Sie anders sind als Ihre Konkurrenten. Um sich zu differenzieren, ist es entscheidend, dass Sie genau wissen, was Ihre Konkurrenz tut.

Gratis Pricing Webinar mit inkludiertem Handout!

Entdecken Sie in unserem Gratis Pricing Webinar, wie Sie Ihre Software, App und Services optimal bepreisen.


Was Sie mitnehmen sollten

Alles befindet sich in ständigem Wandel – Ihr Markt und die Art und Weise, wie Geschäfte gemacht werden, sind da keine Ausnahme. Die Optimierung des Ertragsmodells Ihres Unternehmens erfordert kontinuierliche Beobachtung und Anpassung. Beachten Sie unsere vier Tipps und überprüfen Sie regelmäßig, inwieweit Sie diese umsetzen.

1: Aufgerufen am 30.04.2019: https://www.derstandard.de/story/2000061654137/office-365-abo-fuer-microsoft-nun-lukrativer-als-traditioneller-office

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner